Diese Domain können Sie kaufen

Wenn sie interesse an der Domain graz-city-of-design.at haben melden sie sich bei WiGL Design. Die Domain ist zu kaufen.

Designmonat Graz 2012 – kein Grund zum jubeln

Der Designmonat 2012 ist Geschichte. Auch heuer gab es wiederum eine Fülle von Veranstaltungen im Designmonat. Mit 60 Events konnte man im Schnitt jeden Tag zwei Veranstaltungen besuchen. Ein Highlight war sicherlich die Veranstaltung „Cities of Design – Buenos Aires und Graz“ die in der designHalle eine Schau von argentinischen Kreativen brachte. Auch der Vortrag des international renommierten österreichischen Grafikdesigner Stefan Sagmeister im Studiengang Informationsdesign der FH Joanneum war sehens- und hörenswert. Gibt es doch nicht sooo viele international anerkannte österreichische Designer. Und dann waren da noch das Spring Festival und ….

Wer es ganz genau wissen möchte kann alles ganz genau unter designmonat.at nachlesen.

Und die Besucher?

Ja, da wird es eher traurig. Laut offizieller Angabe sind rund 56.000 Besucher gezählt worden. Eine Fülle von Angeboten und 56.000 Besucher. Dies zeigt wiedereinmal das der Begriff Graz City of Design, von der Grazer Bevölkerung noch lange nicht angenommen wird. Schade! Read More »

Designmonat 2011

Der Designmonat ist zu Ende. Und was ist geblieben? Zumindest ordentliche Kopfschmerzen. Zeigte sich doch die ganze Problematik die Graz als City of Design hat. Viele Veranstaltungen, viel Mühe bei den Verantwortlichen und erschreckend wenig Ergebnis. Wobei ich unter Ergebnis einmal nur die Besucherzahlen hernehmen möchte.

58 000 Besucher

Sind 58 000 Besucher Read More »

260 000,- Euro versus 288.000,- Euro

Das Budget des Designmonats mit rund 260.000,- Euro hat ja ganz schön Staub aufgewirbelt. Verständlich ist diese Summe doch recht groß. Was könnte man mit diesem Geld alles machen? Na ich würde einmal sagen, beim Frankowitsch könnte man leicht 86.600 Brötchen kaufen. Wenn man bei einem Besuch 4 Stück kauft, sind das 21650 Besuche. Öfter als einmal pro Tag gehe ich sicher nicht hin. Hey, also dann könnte ich die nächsten 59 Jahr jeden Tag Brötchen essen gehen. :-)

Eine relativ große Summe

Spaß beiseite, wie relativ diese Summe ist kann man auch an einem anderen Ereignis sehen. Am Samstag waren unsere Eurofighter Zeppelin jagen. Ja, ein Kunststudent hatte einen Zeppelin gebastelt. So um die 10m lang und der hat sich selbständig gemacht. Man kann auch sagen, er hat sich losgerissen und ist auf und davon. Read More »

Design Monat Graz

Bild CIS

Er ist wieder da. Die Rede ist vom Designmonat in Graz. 30 Tage lang wird in Graz der Designmonat zelebriert. Ich würde nicht so weit gehen und sagen der „Ausnahmezustand“ ist in dieser Zeit in Graz. Wie es die offizielle Aussendung des CIS macht.  Aber, es gibt eine Menge schöner Veranstaltungen.

280.000 Euro Finanzierung

Zum dritten Mal schon findet der “Designmonat Graz” statt. Und mit 280.000 Euro ist dieser Monat nicht ganz billig. Zu hoffen ist natürlich, dass diese 280.000 Euro gut investiert sind und das die Bevölkerung von Graz dieses Angebot auch annimmt. Nichts ist ärgerlicher, als eine teure Veranstaltung die fast niemand besucht.

Das Eröffnungsfest des Designmonat Graz 2011 findet jedenfalls am 6. Mai um 20.00 Uhr im ehemaligen Taggerwerk (Puchstraße 17) statt. Ob es auch etwas gratis gibt, kann ich nicht sagen. Aber bei 280.000 Euro wird doch ein kleines Buffet möglich sein. :-)

Graz ist City of Design

Graz ist City of Design

Graz ist City of Design! Und jetzt??

Zweiter Designmonat in Graz

Man kann ja über das CIS denken was man möchte, jedoch viele Aktivitäten setzt das CIS auf alle Fälle.
So beginnt mit 30. April bis zum 30. Mai der zweite Designmonat in Graz. In diesem Monat soll sich alles ums Design drehen, so möchte es jedenfalls das CIS.

Ein Highlight dabei ist die Ausstellung “Design Impulse aus der Steiermark”. So steht es zumindest auf der offiziellen Hompage des CIS, bzw. auch auf der Homepage des Designmonats.

Nur schade, dass genau diese interessante Veranstaltung in Wien stattfindet. Haben hier die Grazer Verantwortlichen zu wenig Mut? Ich dachte, es heißt Grazer Designmonat. Na gut, dann fahren wir halt zum Grazer Designmonat nach Wien. Komisch oder?

Die Eröffnung des Designmonats findet übrigens in Graz statt. Ist ja auch nicht schlecht. Es gibt eine coole Opening Party. Na ja, soweit ich Informiert bin, ist dies die einzige Veranstaltung, bei der es auch einen Eintritt zu zahlen gibt. 19,- Euro, nicht ganz wenig! Was bei diesem Opening geboten wird, habe ich leider nicht herausbekommen. Ein 4 gängiges Menü? Würde ja ungefähr dem Eintrittspreis entsprechen. Oder möchten hier nur einige Personen unter sich sein? Denkbar wäre auch die Finanzierung der 100 Seiten starken Broschüre, die anlässlich des Designmonats erscheint.

Wie hoch ist das Budget?

Interessant wäre die Höhe des Budgets für 2010. Im Vorjahr lagen die Ausgaben bei runden 1,5 Millionen Euro. Viel Geld in Krisenzeiten wie diesen.

Graz City of Design, Designkraftwerk soll kommen

Das umstrittene Wasserkraftwerk in Graz Puntigam soll laut Herrn Bürgermeister Nagel ein Designkraftwerk werden. Damit möchte er den Kraftwerksgegnern etwas Wind aus den Segeln nehmen.

Ganz der Bewerbung von Graz als City of Design entsprechend soll das neue Kraftwerk nicht ein einfacher Betonklotz werden, sondern ein modernes ansprechende Designobjekt – moderne Architektur.

Ob damit die Kraftwerksgegner zufrieden sind, bleibt zu bezweifeln. Fest steht jedoch, Design kein Allheilmittel ist und auch nicht sein kann.

Einem Kraftwerk ein modernes Design – moderne ansprechende Architektur zu geben ist ausgesprochen wünschenswert – weiter so.

Graz City of Design, die Bewerbung

Jetzt ist sie da, Graz hat auch offiziell um den UNESCO Titel „City of Design“ angesucht. Am 28. Juli wurde die offizielle Bewerbung abgeschickt.

Zu diesem Zweck hat man einen sehr schönen Katalog aufgelegt. Auf 162 Seiten präsentiert sich Graz im besten Designlicht. Mit knapp 12 000 Worten und über 350 Bildern. Ich habe nicht nachgezählt! Von der Architektur über die Mode bis hin zum Industriedesign ist alles vertreten. Alles, was in der Designszene Graz Rang und Namen hat.

Alles, wirklich alles?

Da fällt mir auf, das älteste Designbüro von Graz ist leider auf keiner der 162 Seiten vertreten. Schade! Nun ja, „das älteste Designbüro“ ist ja nicht unbedingt ein Verdienst. Aber auch das erfolgreichste Designbüro von Graz, mit über 500 erfolgreich abgeschlossenen Designprojekten ist leider nicht vertreten. Sie vermuten schon richtig, WiGL Design ist leider auf 162 Seiten nicht vertreten.

Schade, wirklich schade, aber offensichtlich kann man bei einer derartigen Fülle von Kreativen, auf ein international tätiges Spitzendesignbüro leicht verzichten. Oder gibt es eventuell noch einen anderen Grund? Ist WiGL Design etwa gar zu kritisch eingestellt? Siehe weiter unten.

Fragen über Fragen, aber eines ist sicher. WiGL Design wird die Nichterwähnung problemlos überleben und weiterhin erfolgreiches Produktdesign machen. Und damit Sie sich von der Designqualität von WiGL Design selbst überzeugen können, hier einige von WiGL Design entworfene Produkte. Mehr davon gibt es unter www.wigl-design.at.

Graz City of Design

Ein neuer und schöner Titel für Graz? Graz bewirbt sich als City of Design. Die Unterlagen sollen lt. Herrn Mag. Schrempf voraussichtlich im Juli an die UNESCO gesendet werden. Danach wird man voraussichtlich ein halbes Jahr bis zu einem Jahr auf die Antwort warten müssen. Eine lange Zeit, wenn man bedenkt, dass alleine die Bewerbungskosten 200 000,- Euro betragen werden.

Interessant in diesem Zusammenhang wäre, wohin die 200 000,- Euro fließen werden. Bekommt die UNESCO für die Prüfung der Bewerbung so viel, oder fallen die Kosten bei der Erstellung der Unterlagen an?

Sollte die UNESCO diese Summe erhalten, ist der Titel wohl mehr gekauft als verliehen. Eine Ablehnung durch die UNESCO kann in diesem Fall sicherlich ausgeschlossen werden. Wirklichen Wert hätte “Graz City of Design” dann aber auch nicht. Schade.

Auf alle Fälle sollte allein durch die Bewerbung eine Belebung der “Creative Industries Styria” erfolgen. Es ist nur zu hoffen, dass die Initiative nicht ganz still und heimlich einschläft. Wie es ja bereits mit einigen Projekten im Designbereich der Fall war. Ich erinnere mich hier nur an die Designbox oder die Designstiftung.

Auch für diese Aktionen wurde sehr viel Geld ausgegeben, leider ohne nachhaltigen Nutzen. Wie es auch bei einer Veranstaltung des “Club Zukunft” zu diesem Thema bereits gesagt wurde, wäre der Titel mehr ein Auftrag, als eine Auszeichnung. Die eigentliche Arbeit würde erst mit der Verleihung beginnen.

Wie wahr, wie wahr, Design ist auch eine Lebenseinstellung, eine Haltung. Zu hinterfragen wäre nur, wozu brauche ich einen Titel, eine Auszeichnung der UNESCO, die 200 000,- Euro kostet, wenn die richtige Arbeit, die richtigen Ausgaben erst danach beginnen.

Jedenfalls möchten wir von WiGL Design unseren Beitrag leisten. Wir haben vorsorglich www.Graz-City-of-Design.at reserviert.

Mit etwas Glück werden wir bei den vielen Aktivitäten jetzt vielleicht auch noch von Graz, bzw. den Verantwortlichen für City of Design, entdeckt. Wäre doch schön, nach über 20 Jahren Designerfahrung in Graz. Mit sehr großen Erfolgen – auch international. Ganz ohne Förderung. 

Sollten andere Kreative oder Designfreaks  sich auf dieser Site auch präsentieren, oder einfach nur ihre Meinung äußern wollen, gerne. Wir sind neugierig, ob die Designszene in Graz wirklich aktiv ist.

Natürlich würden wir uns auch über eine Stellungnahme von Herrn Schrempf, oder einem Verantwortlichen für Graz City of Design freuen.

RSS for Posts RSS for Comments